Mit wir.macht.neu. # 1 Wedemark startete das Projekt mit Schüler_innen der Gemeinde. Der öffentliche Raum als Gestalt- und Begegnungsort stand im Fokus des Vorhabens. In einem Projektzeitraum von Juli bis Oktober 2015 wurde mit Schülerinnen und Schülern, im Alter von 15 bis 19 Jahren, des Schulzentrums Mellendorf (Gemeinde Wedemark), in Zusammenarbeit mit Künstlern aus den Bereichen Street Art, Fotografie, Bau im Raum und Slam Poetry, ein öffentlicher Ort für Begegnungen und Kommunikation geschaffen.

wir.macht.neu. – in der Gemeinde Wedemark entstand eine Wand. Sie trennt nicht sondern sie verbindet. Die Wand ist 15 Meter lang. Sie ist nicht plan sondern in ihrer Struktur multifunktional. Variationen in der Form (Sitzecken, Abstellflächen, Nischen und eine große weiße ungestaltete Fläche für Projektionen) bieten unterschiedliche Möglichkeiten der Nutzbarkeit.

wir.macht.neu. – eine Wand als Fläche für Notizen, Worte, Bilder und Begegnungen war der Ausgangspunkt für einen künstlerischen Arbeitsprozess.

wir.macht.neu. – bevor der konzeptionelle Gestaltungs- und Bauprozess begann, wurde ein philosophischer Austausch über die Bedeutung von Wänden in Gang gesetzt. Durch die inneren Bilder entstanden erste Ideen zu dem Gestaltungs- und Baukonzept. Es entstanden Fotografien, Wandbilder, Text- und Wortcollagen, Graffiti und Street Art. Geschichten wurden erzählt, Gedanken festgehalten und Bilder für das eigene Lebensgefühl gefunden. Die Wand ist lebendig geworden.

Präsentation

06 Nov 2015

Fritz-Sennheiser-Platz 2
30900 Wedemark